Elsa Dix: Der tote Rittmeister

Ein weiterer Mord in der Sommerfrische auf Norderney
Elsa Dix Der tote Rittmeister Norderney Seebad Krimi Kaiserzeit

Der tote Rittmeister ist der zweite Band um die Protagonisten Viktoria Berg und Christian Hinrichs. Der historische Seebad-Krimi spielt 1913 auf der Nordseeinsel Norderney. Auch diesmal schickt Autorin Elsa Dix ihre beiden Hauptfiguren in die Sommerfrische, um einen Mord aufzuklären.

Der tote Rittmeister – Darum geht’s:

Auf Norderney herrscht im Sommer 1913 ausgelassene Stimmung anlässlich des kaiserlichen Thronjubiläums. Die Feierlichkeiten werden jedoch überschattet, denn ein Rittmeister der Kavallerie wird ermordet aufgefunden. Gleichzeitig verschwindet ein kleines Mädchen aus dem Seehospiz. Viktoria Berg und Journalist Christian Hinrichs machen sich auf die Suche – sowohl nach dem Mädchen als auch nach einem skrupellosen Mörder.

Kaiserliche Seebadidylle

Wie schon im ersten Band „Die Tote in der Sommerfrische“ schafft es Autorin Elsa Dix auch im zweiten Buch hervorragend, die Stimmung auf der Insel zu beschreiben. Die Leser*innen erhalten einen wunderbar detaillierten Einblick in die kaiserliche Gesellschaft, die Anfang des 20. Jahrhunderts ihre Sommerfrische in mondänen Seebädern wie Norderney zu verbringen pflegt. Es gelingt ihr, die Konventionen, die mit dem gesellschaftlichen Rang einhergehen, darzustellen – vor allem im Hinblick auf die Frauen und deren Verpflichtungen. Abseits davon kann man sich die Damen in ihren modischen Kleidern und mit Sonnenschirmen vorstellen. Gemeinsam mit Herren in Uniform oder perfekt sitzenden zivilen Anzügen und Hut flanieren sie über die Promenade. Kaffeehauscharme, Abendgesellschaften und Konzerte machen den historischen Einblick perfekt.

Cosy-Crime für den Sommer

Der tote Rittmeister ist für mich eine klassische Sommerlektüre. Der Seebad-Krimi überzeugt mit zwei spannenden Fällen: dem Mord, der völlig ohne brutale Darstellung auskommt, und dem verschwundenen Mädchen. Ob und wenn ja, wie alle zusammenhängt, erfährt der Leser im Laufe der Ermittlungen. Die ziehen sich stellenweise ein bisschen, wie ich finde, doch letztlich ist hier der Weg das Ziel: Es ist ein Cosy-Crime, den man gerne etwas langsamer lesen und genießen kann. So lässt es sich eintauchen in die Seebad-Gesellschaft und miträtseln, wer der Mörder ist, der sich ungesehen unter die feine Gesellschaft gemischt hat. Die Aufklärung fand ich gelungen und logisch.

Modernes Ermittlerpaar

Nicht zuletzt lebt das Buch natürlich durch die beiden Protagonisten Viktoria Berg und Christian Hinrichs. Beide lernt man im ersten Band kennen, daher die Empfehlung, „Die Tote in der Sommerfrische“ vorher zu lesen. Viktoria Berg stammt aus gutem Hause, hat sich jedoch für ein ziviles Leben als Lehrerin entschieden. Christian Hinrichs ist ein Arbeitersohn, der sich aus eigener Kraft nach oben gearbeitet hat und es in diesem Band sogar zum Hilfsbeamten des Badekommissars schafft. Nachdem im ersten Band zarte Bande der Zuneigung geknüpft wurden, beginnt dieser Band eher frostig. Das Hin und Her zwischen den beiden war mir an manchen Stellen zu viel und zu gewollt, doch das ist sicher Ansichtssache. Fakt ist: Die beiden ergänzen sich gut in ihrem Drang, der Wahrheit auf den Grund zu gehen.

Viktoria steht für eine Frau mit äußerst modernen Ansichten, die auch immer wieder betont werden – für meinen Geschmack etwas zu oft. Mir ist klar, dass hierbei auf die Ungerechtigkeit der damaligen Gesellschaft den Frauen gegenüber aufmerksam gemacht werden soll. Betrachtet man es von dieser Seite, gelingt ihr das sehr gut.

Fazit: Der tote Rittmeister

Wer auf der Suche nach einer atmosphärischen, aber leichten Sommerlektüre ist, ist mit „Der tote Rittmeister“ und auch dem Vorgängerband gut bedient. Vor allem, wenn es dazu noch etwas Spannung sein soll und man gerne in andere Zeiten eintaucht. Das alles bringt das neue Buch von Elsa Dix mit. Kaiserliches Flair, mondänes Seebad, sympathische Protagonisten und ein Mord – was will man mehr von einem Inselkrimi? Von mir gibt’s eine Leseempfehlung – und hier noch den Verweis auf meine Rezension des ersten Bandes: „Die Tote in der Sommerfrische“

Der tote Rittmeister

Autor*in: Elsa Dix
ISBN: 978-3-442-49035-6
Verlag: Goldmann
Seiten: 400
Copyright: Goldmann Verlag

Jetzt kaufen bei: *

* Affiliate-Links zur kostenfreien Unterstützung dieses Blogs.