Elsa Dix: Die kalte Mamsell

Der dritte Fall für Viktoria Berg und Christian Hinrichs
Elsa Dix Die kalte Mamsell Viktoria Berg Christian Hinrichs Norderney Seebad Krimi Belle Epoque

Mit Die kalte Mamsell entführt Autorin Elsa Dix die Leser*innen bereits zum dritten Mal auf die malerische Nordseeinsel Norderney. Wieder ermitteln die junge Lehrerin Viktoria Berg und Christian Hinrichs, der jüngst zum Kriminalassistenten ernannt wurde.

Die kalte Mamsell – Darum geht’s:

Im September 1913 begleitet Viktoria Berg ihren Vater, einen renommierten Staatsanwalt, zu seinem Genesungsurlaub nach Norderney. Dort sieht sie endlich Christian Hinrichs wieder, der in Kürze seinen Dienst als frisch vereidigter Kriminalassistent antreten soll. Die Freude über ihr Wiedersehen währt jedoch nicht lang: Bei einem Spaziergang über die Insel werden sie zu einem Hotel gerufen. Im dortigen Eiskeller hat man die Leichen der Kaltmamsell und eines Sommergastes entdeckt. Beide sind offenbar Opfer eines Verbrechens geworden. Und nicht nur das: An der Toten entdeckt Viktoria ein Detail, dass auf ein schreckliches Ereignis in ihrer eigenen Kindheit hinweist.

Ein neuer und ein alter Fall

In diesem dritten Band der Seebad-Krimireihe verknüpft Elsa Dix geschickt den Fall der toten Mamsell und ihres Begleiters im Eiskeller mit einem viele Jahre alten, bisher nicht aufgeklärten Fall. Letzterer ist direkt mit einem Schicksalsschlag verknüpft, den Viktoria in ihrer Kindheit hinnehmen musste. Gemeinsam mit Christian Hinrichs begibt sie sich also nicht nur auf die Suche nach dem Mörder der Toten im Eiskeller, sondern möchte ein weiteres Verbrechen aufklären. Dabei setzt sie wie gewohnt ihren eigensinnigen Kopf durch und begibt sich selbst in Gefahr – sehr zum Leidwesen von Kriminalassistent Hinrichs und ihrem Vater, Konrad Berg.

Leichte, aber spannende Urlaubslektüre

Wie schon die beiden Vorgängerbände ist auch „Die kalte Mamsell“ hervorragend als Urlaubslektüre geeignet. Und selbst, wer nicht gerade am Strand liegt, kann damit auch im Alltag in die Welt der Belle Époque auf Norderney eintauchen. Zugegeben, es ist schon ein großer Zufall, dass ausgerechnet Viktoria Berg zuerst das Detail bei der Toten entdeckt, das mit ihr selbst verknüpft ist, und daraufhin die Ereignisse ins Rollen geraten. Aber irgendwo muss man ja anfangen 😉 Außerdem erweist sich die Suche nach dem Mörder – oder den Mördern? – letztlich als sehr spannend.

Hinzu kommt selbstverständlich die etwas komplizierte persönliche Beziehung zwischen den beiden Protagonisten. Viktoria arbeitet mit Leib und Seele als Lehrerin, doch um zu heiraten, müsste sie den Beruf aufgeben. Für Christian ist es genauso schwierig, denn Viktorias Vater würde ihn, den Arbeitersohn, niemals akzeptieren. Dennoch fühlen sich die beiden zueinander hingezogen… Die Verbindung von historischem Krimi und persönlicher Geschichte, ist der Autorin auch im dritten Band gut gelungen.

Fazit: Die kalte Mamsell

Mir hat „Die kalte Mamsell“ wieder sehr gut gefallen. Das Buch liest sich leicht weg, ist aber dennoch spannend und recht tiefgründig. Elsa Dix gibt damit wieder einen Einblick, wie das Leben der verschiedenen Schichten zu Beginn des Jahrhunderts aussah und welchen Konventionen sie unterworfen waren. Außerdem spielt ein Zeppelin eine entscheidende Rolle 😊 Das Ende macht wirklich Lust auf den nächsten Band, zumal das für Europa so schicksalhafte Jahr 1914 vor der Tür steht… Ich bin gespannt und freue mich auf ein Wiederlesen mit Viktoria und Christian!

Schon gewusst?
In der Reihe um Viktoria Berg und Christian Hinrichs sind bisher drei Bände erschienen:

Die kalte Mamsell

Autor*in: Elsa Dix
ISBN: 978-3-442-49253-4
Verlag: Goldmann
Seiten: 432
Copyright: Goldmann

Jetzt kaufen bei: *

* Affiliate-Links zur kostenfreien Unterstützung dieses Blogs.