Anja Hirsch: Was von Dora blieb

Anja Hirsch: Was von Dora blieb

Was von Dora blieb ist ein Roman von Anja Hirsch, der von ihrer eigenen Familiengeschichte inspiriert wurde. Über drei Generationen und ein ganzes Jahrhundert hinweg schickt sie ihre Protagonistin auf Spurensuche. Was von Dora blieb – Darum geht’s: 2014: Isa flüchtet...
Jess Kidd: Heilige und andere Tote

Jess Kidd: Heilige und andere Tote

Heilige und andere Tote ist mittlerweile mein drittes Buch der britischen Autorin Jess Kidd, die einen Teil ihrer Kindheit in Irland verbrachte. Genau diesen Einfluss merkt man ihren Büchern auch an. Neben der meist irischen Herkunft der Protagonisten spielen außerdem...
Sharon Dodua Otoo: Adas Raum

Sharon Dodua Otoo: Adas Raum

Adas Raum ist der erste Roman von Sharon Dodua Otoo, die bereits mit dem Ingeborg-Bachmann-Preis ausgezeichnet wurde. In ihrem Werk verwebt sie Lebensgeschichten und spinnt diese über Jahrhunderte und geografische Grenzen hinweg. Das Buch erschien im Februar 2021 beim...
Jess Kidd: Die Ewigkeit in einem Glas

Jess Kidd: Die Ewigkeit in einem Glas

Die Ewigkeit in einem Glas war nach „Der Freund der Toten“ mein zweiter Roman von Jess Kidd. Und was soll ich sagen: Es ist erneut eine interessante Genremischung und ich bin etwas verliebt in die Protagonisten… Die Ewigkeit in einem Glas – Darum geht’s: London 1863:...
Ewald Arenz: Der große Sommer

Ewald Arenz: Der große Sommer

Mit „Der große Sommer“ hat Ewald Arenz im Frühjahr das Sommerbuch 2021 schlechthin vorgelegt. Ein Roman, der Erinnerungen an die eigene Jugend weckt und an DEN einen Sommer denken lässt, den es wohl im Leben von Jeder*m gibt. Der große Sommer – Darum geht’s: Für...