Anika Landsteiner: So wie du mich kennst

Die Geschichte zweier Schwestern und deren Geheimnisse
Anika Landsteiner So wie du mich kennst Roman S. Fischer Verlage Roman New York

So wie du mich kennst ist Anika Landsteiners dritter Roman. Die Autorin, Journalistin und Podcasterin stellt in ihren Büchern starke Frauenfiguren in den Mittelpunkt. So auch in ihrem aktuellen Roman, der Ende April 2021 bei S. Fischer Verlage erschien.

So wie du mich kennst – Darum geht’s:

Die Schwestern Karla und Marie waren schon als Kinder unzertrennlich. Auch später noch sind sie Seelenverwandte, obwohl sie sich in völlig unterschiedliche Richtungen entwickeln. Doch dann stirbt Marie überraschend und Karlas Leben bleibt stehen. Mitten in ihrem Gefühlschaos reist sie nach New York, um die Wohnung ihrer Schwester, die dort als erfolgreiche Fotografin gearbeitet hat, aufzulösen. Dabei findet sie verstörende und doch alltägliche Fotos. Was hat ihr Marie verschwiegen? Wie gut kannte sie den Menschen, den sie am meisten liebte, wirklich? Karla beschließt, dem auf den Grund zu gehen…

Wie gut kennen wir uns wirklich?

Diese Frage steht über der Handlung des Romans. Was erzählen wir unseren Liebsten, was behalten wir lieber für uns? Anika Landsteiner stellt in ihrem Roman „So wie du mich kennst“ die beiden Schwestern Marie und Karla gegenüber. Die eine selbstbewusst und erfolgreich in New York, die andere zufrieden mit dem unspektakulären, geregelten Leben in der fränkischen Kleinstadt. Zwischen ihnen gibt es dieses unsichtbare Band, das all die Jahre besteht, nie verlieren sie sich aus den Augen. Obwohl sie jeden Tag miteinander telefoniert haben, muss Karla feststellen, dass es Dinge gibt, die ihre Schwester ihr nicht erzählt hat. Alles, was ihr bleibt, ist eine Spurensuche nach der Wahrheit.

Vieles, das offen bleibt…

Die Autorin arbeitet mit Perspektivwechseln, was der Geschichte Dynamik verleiht. Abwechselnd erzählen Karla und Marie, jeweils aus der Ich-Perspektive. So sind es die Leser*innen, die nach und nach über das Wissen verfügen, das Karla nicht hat. Man lernt Marie und ihre Geheimnisse kennen – alles, was sie ihrer Schwester nicht erzählt. Zentral sind dabei auch heikle Themen wie Gewalt in der Ehe, psychischer und physischer Missbrauch. Nach und nach wird das zwar klar, doch letztlich war mir die Beschäftigung damit und die Aufklärung dieser Missstände zu oberflächlich. Ich mochte die Story, sie hat mich auch beschäftigt, dich zeitweilig war die Lektüre etwas langatmig. Vieles bleibt offen und ungesagt, Marie nimmt manches sprichwörtlich mit ins Grab.

Nahbare Charaktere mit Potenzial

Die beiden Figuren Marie und Karla sowie ihre Gegensätzlichkeiten fand ich sehr gut dargestellt. Beide waren nahbar, nur die ein oder andere Reaktion konnte ich nicht unbedingt nachvollziehen. Das ist jedoch meiner Meinung nach sehr subjektiv. Auch die anderen Figuren, die für die Geschichte eine Rolle spielen, fand ich gut gewählt und beschrieben. Ich hatte klare Bilder von ihren im Kopf, auch wenn ich mir hier und da noch etwas mehr Tiefe gewünscht hätte. Das gilt abgesehen von den Figuren auch durchaus für die gesamte Handlung. Manches wurde nur angeschnitten und mir zu oberflächlich erzählt.

Fazit: So wie du mich kennst

So wie du mich kennst war ein Roman, den ich gerne gelesen habe, der jedoch meiner Meinung nach ein bisschen von seinem Potenzial verschenkt. Er hat mich nicht so „von den Socken gehauen“, wie ich es nach den vielen positiven und überzeugten Rezensionen erwartet hätte. Für mich blieben einige Dinge offen, manches war mir einfach zu blass und zu wenig tiefgründig. Das Ende stimmt jedoch hoffnungsvoll. Insgesamt ein guter Roman mit interessanten Frauenfiguren, der zum Nachdenken anregt!

So wie du mich kennst

Autor*in: Anika Landsteiner
Kategorie*n: Roman
ISBN: 978-3-8105-3074-5
Verlag: S. Fischer
Seiten: 352

Jetzt kaufen bei: *

* Affiliate-Links zur kostenfreien Unterstützung dieses Blogs.