Liv Strömquist: Der Ursprung der Welt

Graphic Novel über die Vulva und den Umgang damit
Liv Strömquist Der Urpsrung der Welt avant Verlag Feminismus

Gleich vorweg: Von mir aus könnte Der Ursprung der Welt von Liv Strömquist gerne zur Pflichtlektüre in der Schule werden! Sie beschäftigt sich in ihrer Graphic Novel mit dem, was als „das weibliche Geschlechtsorgan“ bezeichnet wird.

Der Ursprung der Welt – Darum geht’s

Liv Strömquist geht der Frage nach, was es eigentlich ist – da, was als „das weibliche Geschlechtorgan“ bezeichnet wird. Denn Worte dafür gibt es viele – die meisten davon von Männern und mehr oder weniger wissenschaftlich geprägt. Noch immer traut sich kaum einer, das Wort „Vulva“ zu benutzen – nicht einmal in jedem Biologiebuch steht es. Sie macht sich mit starken Bildern und viel Witz auf die Suche nach dem Organ, das Gustave Courbet als den „Ursprung der Welt“ bezeichnete.

Diese „Vulva“ – Was ist das eigentlich?

Die Vulva bzw. das, was als „weibliches Geschlechtsorgan“ bezeichnet wird, ist aufgrund der Geschichte bei uns kulturell nahezu unsichtbar. Man ist peinlich berührt, „es“ ist verbunden mit Scham – weswegen auch kaum darüber gesprochen wird, was den Effekt des Schweigens und Negierens weiter verstärkt. Liv Strömquist versucht hier gegenzusteuern, in dem sie das Tabu, über die Vulva zu sprechen, aufbricht. Im Comic nähert sie sich klug und mit Witz der historischen Konstruktion der Vulva. Eine Geschichte, in der leider viel zu häufig viel zu ahnungslose Männer das Sagen hatten.

„No Uterus, no Opinion!“

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von giphy.com zu laden.

Inhalt laden

via GIPHY

Diesen Ausspruch habe ich mir von der Kultserie „Friends“ ausgeliehen, denn er passt wie die Faust aufs Auge. Wer keinen Uterus, keine Vulva und alles, was damit zusammenhängt, besitzt, sollte darüber auch nicht urteilen dürfen. Leider lehrt uns die Geschichte, dass das nicht stimmt. Von der Antike, über das Mittelalter und die Zeit der Aufklärung bis hin zu unserer vermeintlich so offenen heutigen Gesellschaft: die Vulva war immer wieder Gegenstand von Untersuchungen, Vermutungen, Verteufelungen, Tabus, Einschränkungen, Minderwertigkeitsdenken, Schwächezuschreibungen, … Die Liste ließe sich ewig fortschreiben. Ja, es gab/gibt auch die Verehrung und das Symbol von Fruchtbarkeit, doch negative Zuschreibungen sind leider wesentlich häufiger.

Eigenes Kapitel zu „Period Shaming“

Fast untrennbar mit der Vulva ist die Menstruation verbunden – ebenfalls ein Thema, über das am liebsten geschwiegen wird. Über Jahrhunderte degradiert zu etwas Ekligem, Unreinem ist die Monatsblutung heute leider etwas, dessen man sich als Frau am besten schämen sollte. Dabei ist der Prozess natürlich, ohne ihn würde es keine Fortpflanzung geben und: keine Frau hat sich die Blutung freiwillig rausgesucht. Dem sogenannten „Period Shaming“ widmet Liv Strömquist ebenfalls ein eigenes Kapitel und nimmt dabei auch gnadenlos die Werbung für entsprechende Produkte auseinander. Sehr bissig und gekonnt auf den Punkt gebracht!

Fazit: Der Ursprung der Welt

Ich wiederhole meine Eingangssatz: Es wäre überaus wünschenswert, wenn diese Graphic Novel Einzug in den Aufklärungsunterricht erhielte. Meiner Meinung nach ist die Auseinandersetzung mit dem Thema Vulva und Menstruation mehr als überfällig! Liv Strömquist legt vor und ich finde, ihr ist das sehr gut gelungen. Der Comicstil ist eingängig, die Bilder gut gezeichnet und in den Texten schwingt viel Witz, allerdings auch eine Prise Bitterkeit mit. Nicht zu vergessen: Historisches ist mit Quellen belegt, sodass man auch zum Weiterlesen angeregt wird. Alles in allem sehr empfehlenswert – sowohl für Männer und Frauen als auch für Mädchen und Jungen. Nur wer aufgeklärt ist und die Dinge beim Namen nennt, kann auch eine Änderung in Denkmustern bewirken! Klare Leseempfehlung von meiner Seite für diese Graphic Novel 😊

Der Ursprung der Welt

Autor*in: Liv Strömquist
Kategorie*n: Graphic Novel
ISBN: 978-3-945034-56-9
Verlag: avant
Seiten: 140
Copyright: avant-verlag

Jetzt kaufen bei: *

* Affiliate-Links zur kostenfreien Unterstützung dieses Blogs.